PSC219_07442BK_ES
PSC219_05521BK_SP
PSC219_05372BK_SP

Heiße Rennen für das CarTech Motorsport by NIGRIN in der Eifel

Das Team CarTech Motorsport by NIGRIN machte Station auf dem Nürburgring. In der Eifel ging der Porsche Sports Cup Deutschland in die zweite Runde. Bei sommerlichen Temperaturen erlebten die Fahrer Bertram Hornung, Michael Rosenkränzer und Mike Essmann in den zwei 991 GT3 Cup Gen II ein heißes Rennwochenende auf der Traditionsrennstrecke, während die Teamkollegen Hugo Nuss und Achim Zimmermann diesmal nicht am Start waren.

Bertram Hornung fuhr im Super Sports Cup am Samstag auf einen hervorragenden 3. Platz. Der ehemalige Champion des Porsche Sports Cup Deutschland ging von Startposition vier ins Rennen, fiel in den ersten Runden aber zunächst etwas zurück. „Dann haben sich die Kollegen auf den Plätzen drei und vier direkt vor mir etwas in die Haare gekriegt, sodass es zu einer kleinen Kollision gekommen ist“, erklärte Hornung. „Ich konnte innen vorbeiziehen und war plötzlich Dritter. Aber in der finalen Runde musste ich richtig kämpfen, um meinen Verfolger auch hinter mir zu halten. Das ist mir gelungen.“ Das Team CarTech Motorsport by NIGRIN jubelte über die dritte Podiumsplatzierung im dritten Rennen des Super Sports Cup.

Am Sonntag hieß es aber leider Selters statt Sekt. Eine nachträgliche Zeitstrafe bedeutete Rang 27 statt Podium. In der Meisterschaft steht Hornung in der Klasse 5f der 991 GT3 Cup nach den Rennen auf dem Nürburgring auf dem dritten Tabellenplatz. Teamkollege Michael Rosenkränzer zeigte bei seinem zweiten Einsatz im 991 GT3 Cup Gen II erneut eine klasse Leistung. In Rennen eins startete er von ganz hinten, also Startplatz 36, eine sehenswerte Aufholjagd bis auf Platz 15. Leider beendete er das Rennen auf Platz 24. In Rennen zwei ging es dann von dieser Position vor auf einen sensationellen 11. Platz.

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt traten Bertram Hornung / Mike Essmann als Tabellenführer des Sports Cup Endurance in den beiden separaten Langstreckenläufen über jeweils 50 Minuten an. In Rennen eins mischte das Duo stets in der Spitzengruppe mit. Zum Schluss wurde die Startnummer 96 auf Gesamtplatz fünf (Klasse: P3) abgewinkt. Endurance-Rennen zwei lief jedoch völlig anders als gewünscht. Ein Ausrutscher bedeutete bereits nach drei Runden das vorzeitige Aus. Trotzdem stehen die beiden Fahrer des Teams CarTech Motorsport by NIGRIN in der Meisterschaft auf dem aussichtsreichen 3. Platz.