Porsche
porsche-02
Mercedes - Brabus
SLIDER4
Shelby

CarTech Motorsport by NIGRIN steht an der Tabellenspitze des Porsche Sport Cup Endurance

Erster Einsatz des Jahres für das Team CarTech Motorsport by NIGRIN im Porsche Sports Cup Deutschland. Nach dem Rennwochenende in Hockenheim stehen Bertram Hornung / Michael Essmann junior an der Tabellenspitze des Sports Cup Endurance. Das Team, das im vergangenen Jahr mit Sebastian Daum den Titel im Porsche Super Sports Cup gewann, setzte beim Auftakt fünf 991 GT3 Cup Gen II ein. Die Fahrer wurden von Driver Coach Lukas Schreier betreut.

In dieser Saison teilen sich der ehemalige Porsche Sports Cup Champion Bertram Hornung und Michael Essmann junior, dreimaliger Meister im Porsche Sports Cup, die Cockpitarbeit in der Startnummer 96. Das schnelle Duo hat in der 15. Jubiläumssaison der Serie die Meisterschaft im Visier und greift nach dem Titel. In den beiden separaten Rennen über jeweils 50 Minuten zeigten Hornung / Essmann eine tolle Performance und behaupteten sich stets in der Spitzengruppe. Zum Schluss erreichte das schnelle Duo jeweils den vierten Platz im Gesamtklassement. Zugleich übernahmen Hornung / Essmann mit dem Sieg und einem zweiten Platz in ihrer Klasse der 991 GT3 Cup die Führung in der Meisterschaft. „Das war ein toller Start in die Saison. Das kann gerne so weitergehen“, freute sich Hornung.

Im Porsche Super Sports Cup jubelte die CarTech-Crew mit Bertram Hornung über die Podiumsplätze zwei und drei. Nach zwei Rennen ist der CarTech-Pilot nun Vierter in der Meisterschaft und belegt in der mit aktuell 19 Teilnehmern am härtesten umkämpften Klasse 5f die zweite Position. Teamkollege Michael Rosenkränzer hingegen erlebte ein Wechselbad der Gefühle. Während er am Samstag als Achter abgewinkt wurde und sich über eine Top-Zehn-Platzierung freuen durfte, verlief der Rennsonntag völlig anders als gewünscht. Denn die Startnummer 81 wurde nach einer Kollision zweier Konkurrenten unglücklich getroffen und dabei stark beschädigt. Zwar konnte Rosenkränzer das Rennen fortsetzen, fiel jedoch weit zurück. Der Ratinger kämpfte sich bis ins Ziel und erreichte noch den 15. Platz.

Für Hugo Nuss war das Rennwochenende leider nach einem Unfall im Zeittraining vorzeitig zu Ende und auch Achim Zimmermann musste seinen Start aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen. Ralf Benger absolvierte am Freitag einen erfolgreichen Testtag auf dem 4,574 km langen Grand-Prix-Kurs des Hockenheimrings.