PCCD Spielberg 2019
PCCD Spielberg 2019
PCCD Spielberg 2019
PCCD Spielberg 2019
PCCD Spielberg 2019
PCCD Spielberg 2019
PCCD Spielberg 2019
PCCD Spielberg 2019
PCCD Spielberg 2019

CarTech Motorsport by NIGRIN mit Doppelpodium auf dem Red Bull Ring

Starker Auftritt für das Team CarTech Motorsport by NIGRIN in Österreich. Im Porsche Carrera Cup Deutschland feierte die Mannschaft aus München auf dem Red Bull Ring am Samstag zwei glänzende Podestplätze. Nach der dritten Runde des schnellsten Markenpokals der Welt liegt Nachwuchsfahrer Sebastian Daum in der Rookie-Meisterschaft nun auf dem 4. Platz und Teamkollege Matthias Jeserich ist Tabellendritter in der Amateur-Wertung.

Vor heimischer Kulisse ging Lokalmatador Sebastian Daum von Startposition 22 in das Rennen auf dem Red Bull Ring und fuhr wie beflügelt. Der Österreicher startete im weißen Nigrin-911 GT3 Cup spektakulär und machte auch beim Restart mit der Startnummer 67 weitere Positionen auf der 4.318 Meter langen Rennstrecke auf dem Spielberg gut. Besonders sehenswert war der packende Fight mit Porsche-Junior Jaxon Evans. Dabei holte Daum zunächst einen Fünf-Sekunden-Rückstand auf den aktuellen Champion des Porsche Carrera Cup Australia auf. Dann setzte sich der schnelle CarTech-Fahrer anschließend auch im direkten Zweikampf durch und zog an dem Rookie aus Neuseeland vorbei. Damit schaffte der Nachwuchspilot im fünfen Rennen der Saison sensationell den Sprung auf den 2. Platz bei den Rookies und freute sich zugleich über eine Top-10-Platzierung in der Gesamtwertung. Nach einem 5. Platz (Gesamt: P17) in Rennen sechs ist der 20-Jährige nun hervorragender 4. in der Rookie-Meisterschaft. Der Rückstand auf Platz 3 beträgt aktuell lediglich 10 Punkte.

Teamkollege Matthias Jeserich liegt nach den beiden Rennen in der Steiermark auf dem aussichtsreichen 3. Tabellenplatz der Amateur-Wertung. Der Berliner spielte samstags seine langjährige Erfahrung im Porsche 911 GT3 Cup aus und stand bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf dem Siegerpodium: Jeserich jubelte über den hervorragenden 2. Platz (Gesamt: P20). Auch am Sonntag fuhr er ein klasse Rennen, fiel dann nach einem Zweikampf jedoch etwas zurück. So sammelte Jeserich zum Schluss als 6. (Gesamt: P23) noch wertvolle Punkte.