Erste Pole für das CarTech Motorsport Team beim Porsche Sports Cup!

Tag 1 & 2 - Jeserich vs Hild 2:2

 

Interview mit Tobias Hild

Toby, Du bist letzte Woche noch mit einer Fischvergiftung flach gelegen und dann gleich auf Pole mit unglaublichen 3sek Vorsprung:

Auf nasser Strecke sind die Belastungen nicht so hoch und das kam mir in der Situation sehr entgegen. Ich bin nach ein paar zügigen Runden an die Box und wusste, dass ich bereits weit vorne lag und hab aber dann mit David beschlossen nochmal raus zu gehen, ganz nach dem Motto von unserem Vorbild, dem große Senna der mal gesagt hat: "Ich will meine Gegner nicht besiegen sondern demütigen."

Damit hat es aber dann im Rennen nicht mehr geklappt:

Bin halt doch kein Senna. Ich hab am Start versucht die GT2 auszutricksen, die ja mit Ihren starken Motoren bis zur ersten Kurve schon mindestens neben mir gewesen wären, das war aber keine gute Idee und hat auch nicht wirklich funktioniert, stattdessen bin ich mit Thomas Neuert zusammengerumpelt. Ich hätte in der Situation vielleicht doch etwas zurückstecken müssen, war aber bereits auf der rutschigen Streckenbegrenzungsmatte, kam quer und bin auf dem Gas geblieben um einen Dreher zu vermeiden, sorry nochmal Thomas. Wir konnten beide weiterfahren aber ich hab ein paar Plätze verloren, die ich dann erst wieder aufholen musste.

Gesamt 5 und Klassensieg ist ja nun auch nicht schlecht:

Ich wollte unbedingt aufs Podium, da ja unser Sponsor Druckhelden.de mit der ganzen Belegschaft anwesend war. Ich hab wirklich hart gekämpft mit den beiden GT2RS von Dürr und Geyer und erst ein Fehler in der Spitzkehre hat mich das Podium gekostet, danach hatte ich noch eine leichte Berührung mit Dürr. An einem GT2 kommt man im trockenen nur mit etwas anstupfen vorbei und den dritten Lackaustausch wollte ich dann doch verhindern. Das Klassenduell mit Jesi hab ich aber gewonnen und nur dafür gibt es auch Punkte.

Der 2. Lauf am Sonntag war sehr ereignisreich:

Den Start hab ich wieder total verbockt und zack der Jesi war weg und ich im Mittelfeld, ich bin dann die erste Runde mit vollem Risiko gefahren und hatte den Anschluß wieder und Jeserich vor der Nase. Danke nochmal an Thomas Zug das er mir in der zweiten Kurve für meine Aktion den Platz gelassen hat.

Mike Essmann war bis dahin allerdings schon recht weit weg. Bereits nach Rennhälfte kamen die ersten Überrundungen und ich musste einmal den weiten Bogen nehmen und in den Dreck rausfahren und zack der Jesi war wieder weg. Mit der bis dahin schnellsten Rennrunde hab ich mich dann ein zweites mal rangearbeitet. Dann kam noch der Joachim Geyer von hinten und wir sind zu dritt nebeneinander durch die Kurven an der Mercedes Tribüne. Das ging allerdings nur einmal gut in der folgenden Runde hat sich Geyer gedreht und wäre fast in mich reingerutscht, ich bin wieder ganz außen rum und zack der Jesi war schon wieder weg. Ich bin dann nochmal rangefahren und wir hatten teilweise auch schon den Mike in Sichtweite, aber das Rennen war dann aus und so blieb Gesamtplatz 3 und Klasse P2. Jetzt steht es 2:2 und es bleibt spannend bis zum Red Bull Ring.

Danke an Jesi und Joachim Geyer für die fairen Kämpfe!!! Danke an die Druckhelden für die Unterstützung und an unser Team für das schnelle Auto.

Quali im Regen: Pole mit 3 sek Vorsprung
Start 1. Lauf Essmann bereits vorne aber der härteste Gegner in der Klasse 4c Jeserich in rot/schwarz blieb auch bis ins Ziel hinten
Hild auch im trockenen vor den meisten Turbos und auf dem Weg zu Gesamtplatz 3
Siegerehrung der Gesamtwertung Lauf 2 mit Jeserich, Essmann, Hild auch mit dabei die Gridgirls sowie Porsche Vorstand für Vertrieb und Marketing Bernhard Maier
Taxifahrten am Samstagabend mit Mitarbeitern des Sponsors Druckhelden.de - man beachte den Gesichtsausdruck der Beiden

 

 

Unser "Uhrwerk" Dr. Rocco Herz

Exakt mit den gleichen Platzierungen wie beim Porsche Sports Cup Auftakt am Nürburg Ring, bestätigte Rocco Herz seine Leistung beim zweiten Rennwochenende am Hockenheim Ring. Dadurch verbessert er sich von Platz 7 auf Platz 4 bei 18 eingeschriebenen Fahrern in der Jahres Gesamtwertung der PZ Trophy.

Schon am nächsten Wochenende geht es weiter beim Porsche Alpenpokal an den Pannonia Ring in Ungarn. Dort will Rocco Herz in der Gesamtwertung auf Platz 2 liegend, wie auf seinem Auto, die 1 stehen haben :-).

Noch in der Verpackung

Unser Team Chef David Prusa

Der Teamchef springt mal schnell in ein 13 Jahre altes Auto mit knapp ebenso alten Reifen und fährt bei 47 Startern auf Platz 18. Aber nicht nur das. In seiner Klasse (7b), als einziger mit einem Gt3 996 Cup unterwegs, holt er am Sonnabend den 2. & am Sonntag den 3. Platz. Glückwunsch David!